“Generation Mitte”: 30- bis 50-Jährigen geht es gut wie nie – Angst vor Ungleichheit