Ueli Maurer hat wieder Lust: «Ich will nicht ins Büro. Ich will ‹i d’Möscht›»