Terodde erledigt den HSV: Gisdol muss um seinen Job zittern





Viele Chancen, keine Tore – kaum noch Hoffnung: Trainer Markus Gisdol muss nach der nächsten Pleite des Hamburger SV wohl um seinen Job zittern. Die Hanseaten verloren gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln nach einer unglücklichen Vorstellung 0:2 (0:1). FC-Neuzugang und Derby-Held Simon Terodde (27. und 67.) sorgte mit seinen Treffern für die vierte Niederlage in Serie der Hamburger, die einige gute Möglichkeiten ausließen. …

WEITERLESEN