Tschechien will Selbstverteidigung an den Schulen wieder einführen





Die tschechische Verteidigungsministerin Karla Šlechtová möchte, dass die Selbstverteidigung in den Lehrplan der Grund- und Sekundärschulen zurückkehrt, berichtete iDnes.cz am Dienstag.

Dieser Unterricht wurde Anfang der neunziger Jahre nach dem Fall des Kommunismus eingestellt. Minister Šlechtová sagte gegenüber iDnes.cz, dass das Verteidigungsministerium Forschungen durchgeführt habe, die zeigten, dass tschechische Kinder nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen, wenn zum Beispiel ein Schütze an ihrer Schule sei.

Der Minister sagte auch, sie würden lernen, „was es bedeutet, Tscheche zu sein“. Die Wiedereinführung der Verteidigungserziehung ist eine der Prioritäten der Regierung.

Weiterlesen